Der sichere Umgang mit Mengen und Zahlen bildet eine entscheidende Grundlage, um sich in alltäglichen Situationen orientieren zu können. Allein unser Kalendersystem, die Uhrzeiten und die Handhabung von Geld setzen die Fähigkeit voraus, sicher mit Zahlen und Größen zu hantieren. Kinder, die im mathematischen Bereich Schwierigkeiten haben, tun sich oft mit dem logischen Denken und Ziehen von Schlussfolgerungen schwer und machen daher häufig die Erfahrung, dass Üben und nochmals üben wenig bzw. nichts bringt. Was also kann man tun, um diese Kinder effektiv zu unterstützen und zu fördern?

Im Rahmen der ersten Förderstunden schauen wir nach Unsicherheiten, Unklarheiten und Lücken sowie Defiziten. Ziel ist es dann, dem Kind spielerisch zu vermitteln, wie es grundlegende Strukturen, Ordnungen und Regeln selbst erkennen und nutzen kann. Mit Hilfe verschiedener Spiele und Übungen kann es so nach und nach Sicherheit im Umgang mit den mathematischen Basisstrukturen erlangen. Zahlen, Mengen und Rechenwege werden nachvollziehbarer und die Grundrechenarten stellen kein unüberbrückbares Hindernis mehr da, sondern können schrittweise erarbeitet und verinnerlicht werden.

Neben dem Schließen grundlegender Lücken soll das Kind dauerhaft mehr Sicherheit im Umgang mit Zahlen bekommen, Strukturen erkennen und übertragen lernen, so dass auch alltägliche Herausforderungen eigenständig bewältigt werden können.

Wenn Sie meinen, dass Ihr Kind lerntherapeutische Unterstützung im Bereich Rechnen benötigt, melden Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail bei uns.